91% der Internetnutzer schauen täglich in ihren virtuellen Posteingang. Doch um das Interesse potenzieller Teilnehmer zu wecken, müssen sich deine E-Mail Kampagnen von der Masse abheben.

Wenn du E-Mail-Newsletter zu deinem leistungsstärksten Marketingkanal machen willst, sind deine Leistungskennzahlen im Vergleich zu Wettbewerbern ausschlaggebend. Deshalb zeigen wir dir die Umfrageergebnisse von über 340 Veranstaltern in den USA und den UK, um dein Verbesserungspotenzial besser einzuschätzen:

E-Mail Kampagnen
Öffnungsrate

Die Öffnungsrate gibt den Anteil der Empfänger in Prozent an, die deine E-Mails öffnen. In der Veranstaltungsbranche sind das im Schnitt 26% bei einer üblichen Spanne von 21 bis 30%. Festivals und Musikevents performen mit einer Öffnungsrate von 29% etwas besser – Konferenzen und Fachveranstaltungen liegen mit 23% unter dem Mittel.

Wenn deine Öffnungsrate unter diesen Referenzwerten liegt, solltest du dich fragen, ob das am Betreff oder Absender liegen könnte. Macht es etwa einen Unterschied, ob du E-Mails von einer Adresse mit deinem Unternehmensnamen, deinem eigenen Namen oder dem Namen eines namhaften Redners sendest (mit dessen Zustimmung, versteht sich)?

Der Betreff sollte spezifisch sein, ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugen und nicht mehr als 50 Zeichen umfassen. Wenn deine E-Mail eine Terminankündigung oder einen Rabattcode enthält, der nur für 24 Stunden gilt, solltest du das in der Betreffzeile erwähnen. Mit den technologischen Mitteln zur Personalisierung deiner E-Mails – etwa durch Anpassen des Empfängernamens oder der Stadt im Betreff – kannst du die Öffnungsrate um bis zu 20% steigern.

>> So erstellst du den perfekten Event Newsletter!

Click-Through-Rate

Die durchschnittliche Click-Through-Rate (CTR) für Event-E-Mails beträgt 4,9% – sprich weniger als 5% der Empfänger klicken auf die Links in diesen E-Mails. Musikevents verzeichnen mit einer CTR von 5,43% das beste Ergebnis; Kurse und Workshops liegen mit 4,08% unter dem Durchschnitt.

Du könntest versuchen, die Click-Through-Rate zu verbessern, indem du wichtige Links wie den „Tickets kaufen“-Button möglichst weit oben platzierst oder weitere klickbare Optionen hinzufügst, die lediglich der Datenerhebung dienen.

Die beste Strategie zur CTR-Optimierung besteht jedoch in einer gezielteren Kundenansprache – sowohl im Hinblick auf den Empfängerkreis als auch die Inhalte. So könntest du etwa regionsspezifische Verteilerlisten anlegen, um den Empfängerkreis auf ein bestimmtes Gebiet einzugrenzen, oder nach Kundentreue, um etwa Teilnehmern von Vorjahresveranstaltungen exklusive Rabattangebote zu senden.

Wenn du – wie 36% der US-amerikanischen Veranstalter – MailChimp oder einen anderen beliebten Dienst wie Emma für deine E-Mail Kampagnen nutzt, kannst du dein Konto mit Eventbrite verknüpfen, sodass E-Mail-Adressen und andere Daten automatisch synchronisiert werden.

Wenn du den Empfängerkreis nicht einschränken möchtest, lohnt der Blick auf die Inhalte. Erstelle zwei Versionen einer E-Mail – A und B – und sende diese an unterschiedliche Testgruppen. Dann sende denjenigen Entwurf, der die besseren Ergebnisse erzielt, an die restlichen Empfänger.

Abmelderate

Die durchschnittliche Abmelderate für Events beträgt 0,8%: Der Anteil der Empfänger, die den E-Mail-Service abbestellen, liegt also knapp unter 1%. Wenn du über diesem Mittelwert liegst, lohnt möglicherweise eine gezieltere Kundenansprache oder die Aufforderung zur Feedback-Abgabe auf der Bestätigungsseite nach der Abbestellung. Dort solltest du unbedingt auch eine weitere Benachrichtigungsoption aufführen. Denn, dass jemand nicht an deinen E-Mails interessiert ist, bedeutet nicht zwangsläufig, dass er auch die Marketingkommunikation über Facebook oder andere Kanäle ablehnt.

Wir kann dir dein Ticketingpartner bei E-Mail Kampagnen helfen?

Unter anderem sollte dein Ticketshop eine umsatzwirksame E-Mail-Funktion enthalten. Dank des hohen Personalisierungsgrades verzeichnen diese E-Mails eine Öffnungs- und Click-Through-Rate über dem branchenüblichen Durchschnitt. Du kannst dazu beitragen, dass sich dein Event in unseren Newslettern gegen Konkurrenzveranstaltungen durchsetzt, indem du bei der Erstellung einen prägnanten Titel, ein ansprechendes Miniaturbild und die passende Kategorie wählst.

>> Apropos Ticketpartner: So findest du den richtigen für dein Event!

Die gezielte Kundenansprache kann sich auch auf das bisherige Interaktionsverhalten von Eventteilnehmern mit deinem Angebot oder das Kaufverhalten von Kontakten von Mitgliedern in sozialen Netzwerken stützen. Auf Eventbrite können Besucher sehen, ob zwei oder mehr ihrer Facebook-Freunde an deinem Event teilnehmen. Außerdem erhalten Interessenten, die sich deine Eventseite angesehen, aber kein Ticket gekauft haben, eine Erinnerungsmail.

Wenn du noch mehr Tipps in Sachen Ticketverkauf brauchst, dann sieh dir unseren neuesten Leitfaden an: 7 Strategien mit denen du dein Event garantiert ausverkaufst!

 


Hier erfährst du mehr über Eventbrite und unsere Möglichkeiten für Veranstalter.

Willst du mehr Tipps und Tricks rund ums Thema E-Mail Kampagnen für dein Event? Dann abonniere unseren Newsletter:

[mc4wp_form]