Sport-Highlights sind ohne sie nicht mehr vorstellbar: Live-Ticker wurden in den vergangenen Jahren zum beliebten Tool zahlreicher Medien. Wer nicht gerade vorm Fernseher sitzt, bekommt alle wichtigen Informationen über das jeweilige Ereignis in Echtzeit aufs Smartphone oder Tablet. Doch wenn du glaubst, dass Live-Ticker nur im Sport Sinn machen, hast du die Vielfalt der Technologie noch nicht ganz verstanden. Wieso eigentlich nur Bericht erstatten, wenn ein Tor fällt oder ein Home Run das Stadion zum Jubeln bringt? Hier erfährst du von Naomi Owusu, CEO von Tickaroo, warum sich ein Live-Ticker auch für dein Event lohnt!

Im Abseits: Informationen nach außen tragen

Das Jahr hat nur 365 Tage. Keine Save-the-Date-Mail der Welt schafft es, dass alle Menschen, die kommen sollen, auch wirklich zu deinem Event finden. Für die, die im Abseits deiner Veranstaltung stehen, bildet ein Live-Ticker einen zusätzlichen Service, von dem gleich beide Seiten profitieren. Veranstalter können mit einem eigenen Live-Ticker die erste Anlaufstelle für Interessierte werden, die während des Events Informationen suchen. Die Schaffung eines eigenen Kanals bedeutet darüber hinaus, dass Eventmanager selber entscheiden können, welche Ereignisse nach außen dringen und wie diese kommuniziert werden. Das Ergebnis: Eine geordnete Storyline, der der Leser auch nach dem Event besser folgen kann, als einer unstrukturierten Ansammlung von Social-Media-Posts.

Verlängerte Spielzeit: Angebot um Insights und Specials erweitern

Doch nicht nur das aktuelle Geschehen kann mit einem Live-Ticker geteilt werden. Eventmanager können in puncto Berichterstattung noch viel mehr von der Sportbranche lernen. So bietet der Online-Auftritt vom kicker dem Leser viele weiterführende Informationen, wie Team- oder Spielerprofile. Als Veranstalter hast du die gleiche Möglichkeit! Nutze den Live-Ticker als Grundlage, eine umfassende Informationsplattform aufzubauen und über am Event teilnehmende Partner oder verwandte Themenschwerpunkte zu berichten. Bekannte Speaker oder Veranstaltungsteilnehmer können zudem im Interview vorgestellt oder gar selbst zum Reporter werden.  Darüber hinaus eröffnet sich für Eventmanager die weite Welt des Storytelling.

>> So überzeugst du jeden Speaker auf deinem Event aufzutreten! 

Ein grandioser Sieg: Brand Building dank Berichterstattung in Echtzeit

Der Aufbau einer eigenen Marke gestaltet sich für Veranstaltungen meist schwieriger als für Unternehmen, die immer auf ein Produkt oder einen Service verweisen können. Events dauern so lang, wie sie eben dauern, einen Tag, eine Woche oder teilweise auch einen ganzen Monat. Anschließend beginnt auch schon der Ticketverkauf für das nächste Jahr. Zurück bleibt nichts außer der Berichterstattung. Von Vorteil ist, wenn diese aktiv, umfassend und mit rotem Faden vom Veranstalter gestaltet ist. Journalisten picken sich ihre Highlights heraus, bilden ihre eigenen Urteile und verfassen Beiträge, die wiederum die Sichtbarkeit deines Events erhöhen. Live-Ticker und deren Nachbereitung hingegen können das Konzept hinter der Veranstaltung verdeutlichen und so eine Marke bauen, nicht kurzfristig, sondern nachhaltig. Hinzu kommt die authentische und menschennahe Wirkung einer Live-Berichterstattung. Nichts wirkt so echt und unmittelbar, wie News vom Veranstaltungsort in Echtzeit, ohne lange Abstimmungsschleifen oder Freigabe-Prozessen.

Ein neuer Coach: Olympia als Vorbild für die Event-Berichterstattung

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Liveblog ist der von SPIEGEL ONLINE, zu den olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang.  In nur 17 Tagen erzielte der Liveblog 34 Millionen PageImpressions und mehr als 3 Millionen Unique Visitors.

Live-Ticker

Quelle: Tickaroo/ Mashup Communications

Ein Liveblog kann dir außerdem zeigen, wie das Interesse von Besuchern und Nicht-Anwesenden verteilt ist. Die Auswertung der Olympia-Berichterstattung zeigte so bspw., dass Eishockey und Biathlon die beliebtesten Sportarten waren. Während bei sportlichen Großereignissen die Disziplinen festgelegt sind, haben Eventmanager größere Freiheiten, das thematische Interesse anhand der Aufrufzahlen zu evaluieren und mit diesem Wissen in die Planung neuer Veranstaltungen zu gehen.

Fazit: Life ist live!

Die Welt, in der wir leben, wird digitaler und schneller. Ob Fußballspiel oder Business-Event – Informationen gelangen formlos und ungefiltert über Social-Media-Plattformen in Echtzeit in die Welt. Gut beraten sind Eventmanager, die diese externen Berichte mit einem eigenen Live-Ticker ergänzen und auf diesem Wege mitentscheiden, was in den Medien zum Event zu finden ist. Die Chance, der Veranstaltung mit erweiterter Berichterstattung und Storytelling eine eigene Marke zu verpassen, ist also zum Greifen nah.

Über die Autorin: Naomi Owusu – CEO

Naomi Owusu ist CEO und Co-Founder Tickaroo. Die Idee zu Tickaroo kam ihr bei der Umsetzung einer Sport-App, als sie feststellte, dass es an guten Tools zur Live-Berichterstattung mangelt. Motiviert, zielstrebig und ganz nach dem Motto „just do it!“, setzen sich Naomi und ihr Team heute täglich und mit vollem Einsatz dafür ein, das Produktportfolio auszubauen und das Live-Content-Tool zu optimieren.    

Tickaroo bietet mit der modernen Live-Content-Technologie eine Komplettlösung für Profi-Reporter aus dem News und Event-Bereich sowie der Sportberichterstattung. Zu den Kunden gehören unter anderem Spiegel Online, SZ, Red Bull Media House, Lagardère Sports Germany, kicker, Pro Sieben, Nordbayern und RP Online.