Die erste Ausstellung mit deinen eigenen Kunstwerken ist dein großer Traum? Dann verwirkliche ihn jetzt. Mit unserem Leitfaden zum Thema Ausstellung planen geben wir dir alle wichtigen Informationen, sodass deine eigene Kunstausstellung noch lange in Erinnerung bleibt.

Inhaltsverzeichnis

Ausstellung planen: Eher früher als später

Lieber noch warten oder direkt mit der Planung beginnen? Gerade heraus: Plane deine Ausstellung, sobald deine Kunstwerke fertig sind. Denn dadurch präsentierst du nicht nur deine künstlerischen Werke endlich der Öffentlichkeit, sondern machst auch auf dich als Künstler aufmerksam. Und wer weiß, vielleicht verkaufst du auf dem Event sogar schon die ersten deiner Werke?

Häufig scheuen Künstler den Aufwand eine Ausstellung zu planen, denn natürlich ist es mit gewissen finanziellen und zeitlichen Investitionen verbunden.

Wenn du eine Ausstellung selbst organisieren möchtest, solltest du dich davor jedoch absolut nicht fürchten. Mit unseren Tipps geht die Planung schnell und einfach voran! 

>>  Auch dein Budget solltest du vorab bestimmen. Wir helfen dir dabei! 

Kunstausstellung: Was sind Vernissage und Finissage?

Egal ob du eine Bilderausstellung organisieren, eine Kunstausstellung planen oder deine eigene Fotoausstellung organisieren möchtest – sie haben alle etwas gemeinsam: die Vernissage und Finissage. Doch was genau bedeutet es, wenn Künstler eine Vernissage organisieren und was ist eigentlich die Finissage?

Die Vernissage steht für die feierliche Eröffnung einer Kunstausstellung und findet an ihren ersten Tagen statt. Die Vernissage wird häufig groß zelebriert und der Künstler ist dabei anwesend. Die Vernissage hebt sich daher von der restlichen Dauer der Kunstausstellung ab. Diesen Tag solltest du deshalb auch für deine Ausstellung planen und gründlicher vorbereiten.

Während die Vernissage die Eröffnung einer Ausstellung bedeutet, bezeichnet die Finissage das Ende eben dieser. Auch hier wird der Abschluss einer Ausstellung wieder als Anlass genommen, um eine Feier zu organisieren. Die Finissage gilt dabei als die kleine Schwester der Vernissage, sollte aber dennoch bei der Planung der Ausstellung nicht vernachlässigt werden. 

Ausstellung planen: Vorbereitung ist das A und O

Planst du eine eigene Ausstellung, solltest du frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen. Beginne mit einem möglichen Termin, an dem dein Event stattfinden kann. Wähle den Tag etwas weiter in der Zukunft, sodass du ausreichend Zeit hast, um die Ausstellung in Detail vorbereiten zu können. Auch unerwartete Verzögerungen im Plan werfen dich so nicht aus der Bahn, denn du hast ausreichend Zeit, um diese zu fixen! 

Plane ruhig 6 Monate Vorlaufzeit ein. Denk dabei an deine Zielgruppe: Legst du die Vernissage zum Beispiel auf ein Wochenende, werden sicherlich mehr Gäste erscheinen können. 

Zu den ersten Schritten beim Organisieren einer Ausstellung gehört außerdem ein treffendes Motto, unter dem du deine Kunst präsentierst. Dabei kannst du auf deine eigenen Werke zurückgreifen und mit ihnen eine Art Geschichte erzählen. Die präsentierte Kunst sollte Interessierten während der Ausstellung einen roten Faden erkennen lassen, eine klare Linie haben und natürlich zum Motto passen. 

Um eine Ausstellung organisieren zu können, solltest du ausreichend Kunstwerke zuvor vorbereitet haben. Natürlich kannst du auch während der Vorbereitung weitere Werke anfertigen, aber höchstwahrscheinlich nicht alle. Zusätzlich würdest du dir eine gehörige Portion Druck aufladen, denn bis zur Vernissage müsste schließlich alles fertig sein.

Du verkaufst deine Werke noch vor deiner geplanten Ausstellung? Dann bitte deine Käufer darum, diese dennoch ausstellen zu dürfen. Diese Werke solltest du auf der Ausstellung auf jeden Fall auch als verkauft kennzeichnen. Der Vorteil für dich: Dadurch lässt du alle Gäste wissen, dass deine Kunst begehrt ist und die Nachfrage auf die anderen Werke erhöhen. Kennzeichne sie deshalb mit dem entsprechenden Verkaufspreis und freu dich auf die Kaufangebote.

Die perfekte Location für deine Ausstellung

Um deine Kunst dem festgelegten Motto entsprechend präsentieren zu können, benötigst du eine geeignete Location für deine Ausstellung. Unabhängig von Budget und Größe gelten bei der Wahl die klassischen Regeln. Sehr wichtig dabei: Deine Gäste sollten den Ort des Geschehens problemlos finden können. Achte also unbedingt auf gute Erreichbarkeit mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Früher oder später kommt selbstverständlich auch das Budget ins Spiel, mit dem du deine Ausstellung planen möchtest. Die Location kann dabei ein großer Kostenfaktor sein. Mittlerweile gibt es aber genügend Anbieter, die Räumlichkeiten für begrenzte Zeiträume vermieten – ideal, um dort deine Ausstellung zu organisieren. Im Internet findest du zudem passende Galerien oder auch Studios. Behalte bei der Auswahl immer dein Motto im Hinterkopf und entscheide dich ruhigen Gewissen für möglichst viel Aufsehen. Denn je auffälliger die Location, desto höher das Interesse der potenziellen Gäste. 

Eine extravagante Location zur Miete passt nicht in dein Budget? Gar kein Problem!
Denn eine erfolgreiche Ausstellung lässt sich auch mit geringeren Ausgaben planen. Häufig bieten Kunst-Cafés, Restaurants und Kirchen die Möglichkeit, deine Werke der Öffentlichkeit zu zeigen. Hast du schon eine erste Idee, wo das sein könnte? Dann frag einfach mal freundlich an.

>> Die Location deiner Träume gefunden? So verhandelst du richtig! 

Werbung für deine Kunstausstellung

Du hast viel Kraft und Zeit in die Planung deiner Ausstellung investiert, aber die Anzahl der Gäste lässt zu wünschen übrig? Das kann nur passieren, wenn niemand von deiner Veranstaltung rechtzeitig erfahren hat. Das bedeutet für dich während der Vorbereitung: Rühre gekonnt die Werbetrommel. Mit entsprechenden Werbemaßnahmen kannst du offline auf deine Kunstausstellung aufmerksam machen. Verteile Flyer, Broschüren und auch Sticker, die deine Ausstellung bewerben und unbedingt die Uhrzeit, Ort und Dresscode enthalten. Auffällig dürfen sie sein, gerne an dein Motto angelehnt. Bitte Freunde und Familie dir dabei zu helfen, deine Botschafter zu sein und die Werbung zu verteilen.

Weitere Werbemaßnahmen kannst du online starten. Das geht am einfachsten, wenn du ein Event auf Eventbrite erstellst. So behältst du jederzeit den Überblick über deine Zusagen und kannst deine Ausstellung noch besser planen. Zusätzlich kannst du dein Event mit wenigen Klicks auch auf Facebook teilen und somit eine breitere Masse an Menschen erreichen.

>> In nur 15 Minuten Marketing am Tag zum ausverkauften Event! 

Vernissage organisieren

Die Vernissage zu planen kann viel Vorbereitungszeit in Anspruch nehmen. Doch dieser Aufwand zahlt sich definitiv aus und du wirst merken, dass es sich lohnt, eine gelungene Vernissage für eine Ausstellung zu planen. Es wird nämlich ein unvergessliches Erlebnis für dich als Künstler und natürlich auch für deine interessierten Gäste. Damit du nichts vergisst, erfährst du jetzt alle wichtigen Aspekte, die du beim Organisieren der Vernissage nicht vergessen darfst. Deine Ausstellung solltest du nämlich feierlich eröffnen, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu generieren.

Vernissage organisieren: Checkliste

  • Persönliche Begrüßung: Den Ablauf einer Vernissage kannst du grundsätzlich komplett individuell gestalten. Eine persönliche Begrüßung deiner Gäste schafft jedoch mehr Nähe und bietet dir die Möglichkeit, sie eigenständig mit dem Ziel deiner Ausstellung bekannt zu machen. Bereite daher gerne eine Vernissage-Eröffnungsrede vor.
  • Musik für deine Vernissage: Eine spezielle Vernissage-Band benötigst du nicht zwingend, aber passende und dem Motto entsprechende Vernissage-Musik solltest du deinen Gästen schon auf die Ohren geben. Damit unterstreichst du das Thema deiner Ausstellung und verleihst der Eröffnung eine besondere Stimmung.
  • Rahmenprogramm für deine Vernissage: Um die Stimmung während deiner Vernissage dauerhaft oben zu halten, kannst du ein kleines Rahmenprogramm gestalten. Kurze Vorträge oder auch Live-Auftritte von Musikern, die das Motto unterstreichen, können die Vernissage beleben. Solche Auftritte solltest du möglichst frühzeitig vor deiner Ausstellung einplanen.
  • Die richtigen Gäste einladen: Viele Gäste sind super, wichtige Gäste noch besser. Erstelle für die Eröffnung deiner Ausstellung eine Liste mit wichtigen Personen, die deine Vernissage auf keinen Fall verpassen sollten. Neben Freunden und Familie kannst du auch Kollegen oder ehemalige Käufer einladen. Besonders Kunden, die bereits ein Werk von dir erworben haben, freuen sich ganz bestimmt über eine Einladung zu deiner Vernissage – und kaufen womöglich direkt das nächste Stück für ihre Sammlung.
  • Getränke und Snacks: Du brauchst kein vollständiges Catering für deine Vernissage zu organisieren. Stelle aber sicher, dass deine Gäste nicht auf dem Trockenen sitzen. Eine Auswahl an Softdrinks, Sekt und Wein solltest du auf jeden Fall für deine Ausstellung planen. Kleine Snacks runden das kulinarische Angebot optimal ab. Je nach Programm und Größe der Veranstaltung kannst du auch speziell für die Vernissage Servicekräfte engagieren.

Finissage organisieren

Die gesamte Ausstellung planen und dann kein feierliches Ende zu haben, kann sich auch für dich als Künstler ein wenig merkwürdig anfühlen, oder? Daher ist es üblich, eine kleine Abschlussveranstaltung zu halten – die Finissage.

Diese Veranstaltung ist nicht so groß wie die Vernissage, bietet aber einen schönen Abschluss deiner Ausstellung. Auch für deine Gäste und eventuelle Neukunden stellt sich dadurch noch mal eine Möglichkeit zum Austausch mit dir als Künstler dar. Du kannst die Momente deiner Ausstellung noch einmal Revue passieren lassen und, falls dies der Fall ist, deine nächste Veranstaltung andeuten. Halte dazu eine kleine Rede mit Danksagungen und Rückblicken auf die aktuelle Ausstellung sowie gib einen kleinen Ausblick, was du dir für die Zukunft vorgenommen hast. Natürlich nur dann, wenn du das selbst möchtest. Denn genauso wie bei der Vernissage kannst du auch das Programm der Finissage ganz individuell planen.

Reiche kleine Snacks und biete ein paar Getränke an. Möchtest du ein fulminantes Ende für deine Ausstellung planen? Dann wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für eine gelungene Inszenierung. Das ist aber kein Muss. Stattdessen kannst du auch die Nähe zu deinen Gästen suchen und dich intensiv mit ihnen austauschen. Denk daran: Es ist dein Abend und deine Gäste haben sich versammelt, um dich und deine Kunst zu feiern. Genieß es! 

Ausstellung planen: Fazit

Jetzt hast du alle wichtigen Infos, um deine Ausstellung zu planen und erfolgreich zu veranstalten. Die Gäste werden deiner Vernissage frühzeitig entgegenfiebern und deine Werke anschließend bestaunen. Das klingt genau nach deinem Geschmack? Dann beginne jetzt mit der Planung deiner eigenen Ausstellung. Wir wünschen dir dabei viel Erfolg.