Die Coronavirus-Pandemie hat Veranstaltern einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch gerade in Zeiten von Quarantänemaßnahmen und Selbstisolierung ist es wichtig, daran zu glauben, dass sich die Situation früher oder später wieder entspannen wird. Und bis es soweit ist, kannst du deine Marketingstrategie für Events optimieren.

Beginne jetzt mit der Marketingstrategie für dein Event

Bei einer Event-Marketingstrategie geht es darum, den Bekanntheitsgrad deines Events zu erhöhen. Im Wesentlichen möchtest du damit sicherstellen, dass potenzielle Teilnehmer wissen, was du planst und wann dein Event stattfinden wird. Hier fängt dein Marketing-Funnel an – sobald Leute von deinem Event erfahren, folgen sie idealerweise der vorgegebenen Richtung des Funnels und erfahren dabei mehr über deine Marke, bis sie sich schließlich für den Ticketkauf entscheiden.

Gerade jetzt hat dein Event besonders viel Vorlaufzeit. Und obwohl jede Veranstaltung einzigartig ist, gibt es einige Taktiken, die jeder erfolgreiche Veranstalter bei der Eventvermarktung nutzt. Teile deine Planung zunächst in vier Phasen auf:

  • Vor dem Event: die Zeit, in der du Kontakt zu deinen Partnern aufnimmst und dein Event in den sozialen Medien ankündigst.
  • Event-Launch: der Soft-Launch deines Events mit Pressemitteilungen und Ankündigungen von Partnerschaften.
  • Tägliches Marketing: regelmäßige Kommunikation mit deinen Teilnehmern bis zum Event.
  • Letzter Aufruf: der letzte Paukenschlag vor deinem Event, damit so viele Teilnehmer wie möglich kommen.

Mit den folgenden Tipps optimierst du deine Strategie.

Biete Early-Bird-Rabatte an

Eine Staffelung der Ticketpreise, die mit dem Näherrücken des Events steigt, gibt potenziellen Besuchern einen Anreiz, sich lieber jetzt als später zu entscheiden. Dadurch erhältst du etwas Kapital, das du nutzen kannst, und beweist deinen Sponsoren, dass Interesse an deinem Event besteht.

Erstelle eine Pre-Event-Seite

Selbst wenn du noch keine Location, keinen Termin und keine bestätigten Speaker hast, kannst du schon eine Seite für dein Event erstellen. Darauf kannst du Interessenten leiten und deren E-Mail-Adressen erfassen. Eine Seite zu haben hilft auch dabei, deine Google-Präsenz aufzubauen – ein wichtiger Schritt für SEO-Zwecke.

Rufe deinen Blog ins Leben

Erzähle deiner Zielgruppe mit einem Blogpost, warum du die Veranstaltung organisierst. Mit regelmäßigen Updates baust du eine Beziehung zu den Lesern auf, zeigst deine Kompetenz und kannst aufregende Neuigkeiten sowie Informationen über das bevorstehende Event teilen.

Setze soziale Medien erfolgreich ein

Werde so früh wie möglich in den sozialen Medien aktiv, um eine Community aufzubauen und deine Vision in einem attraktiven Format zu teilen. Es lohnt sich, einen Hashtag für dein Event zu finden (hier findest du Tipps, um den richtigen Hashtag zu finden). Halte dich dabei nicht nur an Facebook, Twitter und Instagram. Deine Zielgruppe könnte auch auf LinkedIn, Snapchat, TikTok oder YouTube aktiv sein. Denke bei deiner Online-Kommunikation immer an die aktuelle Stimmung – bleib in deinen Mitteilungen auf jeden Fall feinfühlig und verständnisvoll.

Nimm Kontakt zu möglichen Partnern auf

Ob Sponsoren oder Speaker, deine Event-Partner spielen beim Erfolg deiner Veranstaltung eine große Rolle. Nimm schon früh Kontakt zu ihnen auf – idealerweise vor dem offiziellen Launch. Sie können über ihre eigenen Plattformen Werbung für dich machen.

Positioniere dich als Vorreiter und nutze Gastbeiträge

Erreiche neue Zielgruppen, indem du deine Position als Vorreiter unter Beweis stellst und Gastbeiträge für Blogs schreibst, die deine Zielgruppe wahrscheinlich liest. Aber es geht nicht nur um das geschriebene Wort – nimm auch Kontakt zu Podcast-Gastgeber in deiner Branche auf. Wie genau du die entsprechenden Beiträge aufbaust, hängt von deinem Publikum ab. Für B2B-Konferenzen mag sich ein Whitepaper eignen, während bei Verbraucherveranstaltungen Infografiken und GIFs eine gute Wahl sind.

Profitiere von bezahlter Werbung

Indem du für Google Ads und Social-Media-Werbung zahlst, sprichst du auch potenzielle Zielgruppen an, die du bisher nicht erreicht hast. Die entsprechenden Unternehmen verfügen über zahlreiche Nutzerdaten, sodass du bestimmte Zielgruppen ganz einfach erreichen kannst. Schau dir unseren Leitfaden zu bezahltem digitalen Marketing an, um mehr über dieses komplexe Thema zu erfahren.

Nimm Kontakt per E-Mail auf

E-Mails werden von Veranstaltern als effizienteste Taktik bewertet. Unterschätze sie daher nicht als Tool für Ticketverkäufe. Sende regelmäßig E-Mails an potenzielle Teilnehmer und diejenigen, die sich auf deiner Eventseite bereits registriert haben. Halte dich an einen sensiblen Tonfall und berücksichtige, wie sich deine Gäste aktuell fühlen könnten. Behalte das Aussenden von E-Mails während der ganzen Kampagne bei – denn gerade in der letzten Aufruf-Phase wirst du den Verteiler noch einmal nutzen wollen.

Kann es losgehen?

Jedes Event ist einzigartig. Nutze unsere Empfehlungen als Strategieplan, um über die kommenden Monate gezielt Vorfreude zu wecken – und deine Ticketverkäufe zu steigern. Wirf auch einen Blick in unseren kostenlosen Marketing-Monatsplan für Events, um einen tieferen Einblick zu erhalten und diesen auf deine eigenen Bedürfnisse zuschneiden zu können. Dort erfährst du, wie dein Event durch die richtigen Strategien zum absoluten Erfolg wird – und das mit nur 15 Minuten Aufwand pro Tag.