Auf dem Universitätscampus spielen Veranstaltungen bei der Gestaltung des sozialen Lebens eine wichtige Rolle. Wenn du jedoch ein Event organisierst, mit dem du Studenten wirklich begeistern möchtest, musst du über die bestehenden Formate wie Vorlesungen, Arbeitsgruppen und Jobmessen hinausdenken.

Diese Tipps richten sich an:

  • Fachschaften
  • Studenten- und Lerngruppen
  • Studenten die Lust haben ihre Kommilitonen mit aufregenden Events zusammenzubringen.

Wir stellen dir neun Ideen vor, mit denen dein Campus-Event in der Menge garantiert auffallen und die Studenten anziehen wird!

1. DIY-Workshops und Kochkurse

Veranstalte einen Workshop, in dem Studenten Deko für ihr WG-Zimmer basteln können. Dabei kannst es sich um einen Blumentopf-Töpfern, Kaktus-Terrarien oder recycelte Bilderrahmen handeln. Lass dich in Bezug auf die neuesten Basteltrends  auf kreativen Plattformen wie  Pinterest, Instagram oder Etsy inspirieren. Dort wirst du sicherlich fündig!

Alternativ kannst du Studenten auch bei einem Kochkurs mit einfachen und schnellen Rezepten begeistern, denn gerade fürs Kochen haben sie nie Zeit!

2. TEDx-Konferenzen

Wusstest du, dass die kultige Reihe der TEDx-Konferenzen als ein Campus-Event an der University of Southern California in den USA begann? Nun ermutigt die Plattform Hochschulen dazu, das erfolgreiche Format an ihren eigenen Campus zu holen.

Durch die Videoaufzeichnung solcher Vorträge entstehen meist wirkungsstarke, potenziell virale Beiträge, die gern in den sozialen Medien geteilt werden. Informationen zum Starten eines Campus TEDx findest du auf in unserer Anleitung für ein TEDx Event in 10 Schritten

3. Austausch mit Alumni

Erfolgreiche Absolventen, die Geschichten über die „reale Welt“ erzählen können, sind immer ein Publikumsmagnet an Universitäten. Und zwar nicht nur diejenigen, die hervorragende Jobs gefunden haben, sondern auch Leute, die mit ihrem Universitätsabschluss ungewöhnliche Richtungen eingeschlagen haben: Gründer von Start-ups, Künstler, Aktivisten und Pioniere des sozialen Wandels.

Tipp: Suche dir Alumni aus, die in sozialen Netzwerken aktiv sind und als Influencer dabei helfen können, dein Event zu bewerben.

4. Ehrenamtliche Tätigkeiten

Millennials lieben es, ihre Werte online zum Ausdruck zu bringen. Doch es bleibt trotzdem unerlässlich, dass Menschen persönlich zusammenkommen müssen, um einen Wandel zu bewirken. Lade sie dazu ein, diesen Wandel selbst zu verkörpern.

Dafür kannst du mit einer Organisation außerhalb der Hochschule zusammenarbeiten, um ein bedeutungsvolles Community-Event auf die Beine zu stellen. Dies kann zum Beispiel eine Aufräumaktion in deiner Nachbarschaft sein. Alternativ könnt ihr in einem Seniorenheim älteren Menschen Bücher vorlesen oder einen Tag lang kostenlos in einer Obdachlosenunterkunft aushelfen.

5. Austoben zum Stressabbau

Studenten leiden oft unter Stress. Du kannst sie daher leicht aus ihrem Alltag entführen, indem du einen Wellness Tag veranstaltest. Engagiere hierzu Massagetherapeuten, Aromatherapie-Experten und Yogalehrer. Viele dieser Profis findest du wahrscheinlich innerhalb deines eigenen Studienkreises.

6. Speed-Networking, -Dating oder -Mentoring

Diese Events sind für Studenten in vielerlei Hinsicht interessant: sie sind aufregend und gleichzeitig produktiv. Für dich als Veranstalter, haben sie noch einen weiteren Vorteil: Sie sind mit einem geringen Budget realisierbar. Du brauchst lediglich Stühle und Teilnehmer, die keine Angst davor haben, ein Gespräch mit einer unbekannten Person anzufangen.

Tipp: Du kannst mehrere Eventformate kombinieren und das Speed-Networking oder das Speed-Mentoring beispielsweise mit einigen Alumni durchführen. Außerdem eignen sich dieses Format immer gut für das Kennenlernen auf anderen Events.

>> Hier findest du 20 Ice-Breaker für deine nächste Networking-Runde.

7.  Das perfekte Kommilitonen-Dinner

Ein Abend, an dem du mehrere Studentenorganisationen bei einem stilvollen Abendessen zusammenbringst, könnte ebenfalls interessant sein. Für deine Gäste ist es eine gute Möglichkeit ihr Netzwerk aufzubauen und für dich – eine Investition in das Marketing deiner zukünftigen Events.

Hier ein Beispiel: Ein Abend mit Philosophen und Medizinern lässt sich thematisch leicht an die jeweiligen Gruppen kommunizieren und es gibt garantiert viele interessante Themen, wo sich die beiden Bereiche überschneiden.

Außerdem bietet das Format den Studenten eine Möglichkeit, ihre alltägliche Kleidung einmal abzulegen und sich richtig in Schale zu werfen. Daraus entstehen umwerfende Fotos, die ganz bestimmt auf Social Media geteilt werden und welche dir bei der Vermarktung deines nächsten Campus-Events helfen könnten.

Extra-Idee: Lass sich kochbegeisterte Studentengruppen bei dir zu einem lokalen perfekten Kommilitonen-Dinner bewerben. Eine Gruppe an Studenten kocht ein Menü für eine weitere Gruppe von Studenten, die sich für ihr drei Gängen-Dinner ein Ticket kaufen können. Miete hierzu eine Restaurant oder Kantinenküche an und lasse dir einige Lebensmittel von Sponsoren querfinanzieren.

8. Smartphone-Filmfestival

Ein Event, bei dem jeder in die Rolle eines Regisseurs schlüpfen kann! Das Hauptwerkzeug – das Smartphone – hat heute sowieso jeder und so kann auch jeder eine Kurzfilme produzieren. Doch um für etwas Spannung und eine richtige Wettbewerb-Atmosphäre zu sorgen, solltest du den Teilnehmern genaue Regieanweisungen mit auf den Weg geben. Lass dir ein Thema und ein paar Grundregeln einfallen, was die Spieldauer und den Inhalt angeht.

Wähle im Anschluss einen Tag aus, an dem die Beiträge in einer Kino-ähnlichen Umgebung präsentiert und bewertet werden. Die Gewinner können neben einem attraktiven Preis auch mit einer Veröffentlichung und dem Ruhm in den sozialen Medien geehrt werden.

>> So wird  die Preisverleihung deines Filmfestivals zu einer unvergesslichen Feier!

9. Pop-up-Fotokabinen auf dem Campus

Dieser Punkt ist zwar kein Event an sich, kann aber ebenfalls mit einer der oben genannten Ideen kombiniert oder sogar als eine Flashmob-Aktion organisiert werden: Stelle intelligente Fotokabinen auf dem Campus auf, in denen Studenten instagram-würdige Fotos von sich machen können.

Sei unbedingt kreativ: Die typischen Fotokabinen, in dem man für 2 Euro ein paar körnige Bilder bekommt, sind längst aus der Mode gekommen. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Anbieter, die ganz besondere Produkte und Erlebnisse bieten, wie zum Beispiel die von Fotobulli.

Glaub uns, so ist die das Engagement und die Freude deiner Studenten garantiert!