Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie du einen Raum für dein Event bestuhlen kannst. Welche Bestuhlungsart du wählst, hängt von vielen Dingen ab. Zum Beispiel davon, welche Message deine Speaker überbringen oder welche Atmosphäre sie kreieren wollen. Und natürlich hängt es auch von den Gegebenheiten deiner Eventlocation und der Zahl deiner Teilnehmer ab. Deshalb erfährst du in diesem Artikel alles Wissenswerte über 7 häufig gewählte Bestuhlungsarten und welche du wann einsetzen solltest. Darüber hinaus erleichtert dir der sichere Gebrauch dieser Begriffe die Kommunikation mit dem Team der Eventlocation deiner Wahl.

  1. Bestuhlungsarten
  2. Theaterbestuhlung
  3. Parlamentarische Bestuhlung
  4. Fischgrätenbestuhlung
  5. Bankettbestuhlung
  6. Blockbestuhlung
  7. U-Form Bestuhlung
  8. Boardroom Bestuhlung

Bestuhlungsarten

Bevor wir mit den einzelnen Bestuhlungsarten starten, hier noch ein paar grundlegende Tipps zum Set-up deiner Räume. Glücklicherweise hat es sich herumgesprochen: Die Bestuhlung eines Raumes sollte

  • zur erwarteten Teilnehmerzahl passen,
  • den Sicherheitsanforderungen genügen,
  • ein angenehmes Ambiente schaffen,
  • die Sicht für alle Teilnehmer ermöglichen, z.B. auf die Bühne oder Leinwand,
  • Lernen unterstützen, z.B. durch Möglichkeiten zum Mitschreiben,
  • und natürlich auch Networking fördern.

>> Mehr zu Sicherheit auf deinem Event hier!

Denke bei der Wahl deiner Bestuhlungsarten auch an den Personalaufwand, der beim Set-up und bei möglichen Wechseln entsteht. Einerseits wird dir die Location dafür den zusätzlichen Aufwand berechnen und andererseits kostet es einfach Zeit. Überlege dir gut, ob du wirklich während eines Event-Tages den Raum verändern willst. Oder ob es über Nacht Zeit hat. Wahrscheinlich entstehen dir dann jedoch Kosten für Nachtzuschläge.

Außerdem haben sich bei der Auswahl der richtigen Bestuhlungsart diese Tipps bewährt:

  1. Nutze bei einem rechteckigen Raum die lange Seite für die Bühne.
    Unabhängig von den Bestuhlungsarten sitzen so auch die Teilnehmer in den hintersten Reihen immer noch relativ dicht an der Bühne. Jedenfalls dichter als bei der anderen Wahl.
  2. Minimiere die Anzahl der Plätze in den ersten Reihen.
    Je weiter außen deine Teilnehmer sitzen, desto schlechter ist deren Sicht auf die Bühne. Außerdem schauen sie dann abwechselnd vom Speaker zur Leinwand. Nicht so die Personen, die ziemlich mittig sitzen.
    Nutze also am besten nur im mittleren Bereich die Reihenbestuhlung parallel zur Bühne. An den Enden kannst du die Fischgrätenbestuhlung anwenden.
  3. Vermeide Gänge in der Mitte des Raumes.
    Die Plätze in der Mitte eines Raumes haben einfach die beste Sicht. Daher sollten diese möglichst für deine Teilnehmer und nicht als Gang reserviert sein. Wenn es die Sicherheit zulässt. Vielleicht brauchst du aber auch den Mittelgang für den Auftritt eines besonderen Acts oder einer Band.

Darüber hinaus gibt es heutzutage Software (z.B. Edraw, MesHôtes.com) die dir das Set-up eines Raumes und damit die richtige Wahl der Bestuhlungsart erleichtert. So kalkulierst du stets die passende Anzahl an Stühlen und Tischen für diesen Raum und die jeweilige Session. Oder du fragst gleich die Experten in deiner Location.

>> Mit Eventbrite kannst du den Sitzplan für deine Veranstaltung ganz individuell gestalten!

Theaterbestuhlung

Bestuhlungsarten Theaterbestuhlung

Wie in einem Theater gibt es bei dieser Bestuhlungsart Stühle in Reihen, jedoch keine Tische. Deshalb wird sie auch oft Reihenbestuhlung genannt. Ein guter Abstand zwischen den Stühlen liegt bei ca. 60 bis 70 cm. Das wird gemessen von der hinteren Stuhllehne bis zum Beginn des nächsten Stuhls. Dieses Set-up eignet sich besonders gut für große Räume und für große Teilnehmerzahlen. Eine klassische Wahl für eine Keynote also. Eine Interaktion des Speakers mit dem Publikum steht hier nicht im Vordergrund. Das bedeutet allerdings auch, Networking der Teilnehmer untereinander bleibt ebenfalls auf der Strecke.

Parlamentarische Bestuhlung

Bestuhlungsarten: Parlamentarisch

Wie im Parlament sitzen deine Teilnehmer bei dieser Bestuhlungsart an in Reihe aufgebauten Tischen. Dieses Set-up erinnert auch an die Räume in der Schule und wird daher auch als Klassenzimmer oder auch gleich mit dem Englischen Begriff Classroom bezeichnet. Die zusätzlichen Tische ermöglichen es deinen Teilnehmern komfortabel Notizen anzufertigen.

Allerdings verlierst du bei dieser Bestuhlungsart auch deutlich Platz gegenüber der Reihenbestuhlung. Folglich können hier weniger Teilnehmer an den Sessions in diesem Raum teilhaben. Für Mitschriften auf Papier oder dem Laptop und für klassische Weiterbildungen ein gelungenes Set-up, für Networking weniger. Bevor du dich für eine parlamentarische Bestuhlung entscheidest, frage in der Location nach, ob sie auch für diesen Raum genügend Tische bereit halten.

Fischgrätenbestuhlung

Bestuhlungsarten: Fischgrätenbestuhlung

Der Name dieser Bestuhlungsart verrät es schon: Die Tische und Stühle sind in diesem Fall auch hintereinander aufgereiht, allerdings in Form von Fischgräten. Also statt parallel zur Bühne sind sie schräg ausgerichtet. Die Sicht der meisten Teilnehmer auf die Bühne ist so deutlich besser. Für eine minimale Interaktion des Publikums mit dem Speaker ist dies ein gutes Set-up. Gegenüber der zuvor genannten Bestuhlungsart verlierst du allerdings wieder etwas Platz und kannst somit weniger Teilnehmer in den Raum lassen.

Bankettbestuhlung

Bestuhlungsarten Bankettbestuhlung

Bei dieser Bestuhlungsart sitzen deine Teilnehmer an runden Tischen. Dieses Set-up erlaubt deutlich mehr Networking untereinander und gilt daher als geeignete Wahl für Gala-Veranstaltungen & Co. Daher wird es auch als Galabestuhlung bezeichnet. Bei der Bankettbestuhlung können die runden Tische unterschiedlich groß sein. Sie bieten somit Platz für acht, neun oder zehn Personen.

Je länger die Präsentationen auf der Bühne dauern, desto mehr Plätze solltest du am “Kopf” der Tische freihalten. So vermeidest du, dass sich Personen an diesen Plätzen permanent umdrehen müssen. Bedenke, dass du bei der Bankettbestuhlung enorm Platz gegenüber den ersten drei Bestuhlungsarten verlierst. Nutzt du nur Teile eines Tisches, bei der sogenannten Kabarettbestuhlung, kannst du nun noch weniger Sitzplätze anbieten. Allerdings: Eine Bankettbestuhlung eignet sich auch wunderbar für interaktive Eventformate wie “Table Sessions” oder “World Café”. Vielleicht willst daher du das Set-up für den Abend auch schon am Tag nutzen?

Blockbestuhlung

Bestuhlungsarten Blockbestuhlung

Auch bei dieser Bestuhlungsart ist der Name abgeleitet vom Hauptmerkmal des Set-ups: Die Teilnehmer sitzen um einen meist rechteckigen Tischblock herum. Die Blockbestuhlung eignet sich für kleinere Gruppen, die mehr interagieren wollen und sollen.

Normalerweise sitzen an so einem Tisch bis zu 14 Personen. In vielen Locations gibt es bereits einen Raum mit diesem Set-up als permanente Lösung. Häufig findest du hier auch schon sämtliche Tagungstechnik fest installiert vor. Frage auch nach Steckdosen für die Mitte dieser Tischblöcke. Heutzutage wird in diesen Meetings fast jeder einen Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone nutzen. Daher werden dir die Teilnehmer für Strom früher oder später sehr dankbar sein.

U-Form Bestuhlung

Bestuhlungsarten U-Förmig

Die bei dieser Bestuhlungsart aufgestellten Tische bilden die Form eines U. Im oberen Bereich stehen also keine Stühle. Das bedeutet dort ist der Blick frei auf die Leinwand. Und das ist der entscheidende Vorteil gegenüber der Blockbestuhlung. Hier sind Präsentationen für alle Teilnehmer gut einsehbar. Je länger die beiden Seiten des U, desto mehr Personen finden hier Platz. Allerdings wird es dann auch immer schwieriger für die Teilnehmer einander sehen zu können.

Boardroom Bestuhlung

Bestuhlungsarten: Boardroom

Dies ist eine Variante der Blockbestuhlung. Hier hat der Tisch eine ovale Form statt einer Blockform. Häufig wird diese Bestuhlungsart für “Board of Directors”-Meetings genutzt und daher auch Boardroom Bestuhlung oder Konferenzbestuhlung genannt. Besprechungen mit ca. 6 bis 12 Teilnehmern werden gern an solchen Tischen gehalten. Sie haben den Vorteil, dass sich die Teilnehmer besser sehen können als bei einer Bestuhlungsart zuvor. Wie schon bei der Blockbestuhlung sind die ovalen Tische meist fest installiert. Solche Räume haben nur diesen einen Meetingzweck.

Welche der Bestuhlungsarten für dein Event die richtige Wahl ist, findest du am besten gemeinsam mit dem Experten deiner Location heraus. Sie haben schon unzählige Events durchgeführt und verfügen neben den Raumplänen über allerlei Praxiserfahrungen.