5 Tipps zur erfolgreichen Eventvermarktung in letzter Minute.

Immer wieder werde ich von Veranstaltern gefragt, was sie machen können, um kurz vor ihrer Veranstaltung, sozusagen last-minute, noch weitere Tickets zu verkaufen. Hier sind fünf Ideen zur last-minute Eventvermarktung.

Die Organisation von Events ist zeitaufwendig und oftmals treten dazu noch Probleme auf, mit denen man nicht gerechnet hat. Das alles kann dazu führen, dass man nicht genug Zeit für die Eventvermarktung aufwenden kann. Nun steht man da und das Event ist nicht ausverkauft oder es besteht sogar die Gefahr, dass man auf einigen Kosten sitzen bleibt.

Stecke jetzt den Kopf nicht in den Sand – es gibt Möglichkeiten, wie du auch noch in letzter Minute dein Event an die Frau und den Mann bekommst!

1. Hol dir Hilfe bei der Eventvermarktung

Die Eventvermarktung muss und sollte nicht ausschließlich auf deinen Schultern lasten. Hol dir Hilfe von Kollegen, Freelancern, Partnern und Sponsoren. Einige werden dich einfach so unterstützen, anderen wirst du einen Anreiz bieten müssen.

Du kannst mit Stufensystemen und Prämien arbeiten:

  • 10 verkaufte Tickets: €30 Amazon Gutschein
  • 15 verkaufte Tickets: €50 Gutschein für Produkte oder Dienstleistungen seiner Wahl
  • usw.

Neben Stufensystemen kannst du aber auch mit einem richtigen Referral oder Affiliate Programm arbeiten. So belohnst du deine Partner für jeden Ticketverkauf, der über sie erfolgt ist. Bei Eventbrite bieten wir dir ein Partnerprogramm mit dem du selbst bestimmen kannst, ob du pro verkauftem Ticket einen Fixbetrag oder einen prozentualen Anteil vom Ticketpreis abgeben möchtest. Das Ganze ist mit wenigen Klicks aufgesetzt und du kannst deine Partner direkt aus dem Tool einladen. Die richtigen Partner sind hier ausschlaggebend für eine erfolgreiche Eventvermarktung. Erfahre mehr zu unserem Partnerprogramm.

2. Werte das Ticket mit einem Zusatz-Event auf

Ein Zusatz-Event kann eine gute Möglichkeit sein, um weitere Teilnehmer anzuziehen. Was versteht man darunter? Ein Zusatz-Event kann eine Veranstaltung sein, die das eigentliche Ticket noch weiter aufwertet und potentiellen Teilnehmern einen weiteren Anreiz bietet, an deinem Event teilzunehmen.

Du kannst zum Beispiel ein Webinar mit einem bekannten Gastredner anbieten, der über ein spannendes Thema referiert das Bezug zu deinem Event hat. Oder du machst eine Q&A Session. An diesem Webinar kann man nur teilnehmen, wenn man auch ein Ticket für die eigentliche Veranstaltung hat. Lass das Webinar eine Woche vor der Veranstaltung stattfinden – wenn es erfolgreich ist, dann werden Leute darüber sprechen und deine eigentliche Veranstaltung bekommt noch mehr Aufmerksamkeit – was zu Ticketverkäufen in letzter Minute führt.

Du stehst kurz vor deinem Event, hast wenig Zeit, aber viel Stress – aus diesen Gründen bieten sich Formate wie Webinare an, die im Vergleich zu physischen Events relativ wenig Planung und Vorbereitung benötigen.

3. Spreche potentielle Multiplikatoren direkt an

Es gibt immer Menschen, die noch besser vernetzt sind und eine noch größere Reichweite in sozialen Netzwerken haben. Diese Personen können großartige Multiplikatoren für dein Event sein. Identifiziere Personen, die sich für dein Event interessieren könnten und gut vernetzt sind. Spreche sie persönlich an über Social Media, per E-Mail oder über einen gemeinsamen Kontakt und lade sie zu deinem Event ein. Hier ist es wichtig, dass die Kontaktaufnahme möglichst persönlich ist, denn das zeigt Wertschätzung.

Auch wenn du eine Absage bekommst, solltest du die Person bitten, dein Event in ihrem Netzwerk zu teilen. Solche Empfehlungen bieten eine einfache, aber wirkungsvolle Möglichkeit, mehr Leute auf dein Event aufmerksam zu machen und schließlich weitere Tickets zu verkaufen.

4. 2 für 1 Aktion anbieten

Sind es nur noch wenige Tage bis zu deinem Event und du hast bei Weitem noch nicht alle Tickets verkauft, kann es Sinn machen, eine „Zwei für eins-Aktion“ zu starten. Wenn es unbedingt notwendig ist, dass dein Event komplett ausverkauft ist oder du Umsätze vor Ort machen wirst (Speisen, Getränke), können solche Aktionen aus wirtschaftlicher Sicht erfolgsversprechende Methoden sein.

Du kannst natürlich auch immer Tickets verlosen oder von Partnern verlosen lassen. Diese Aktionen führen schließlich auch dazu, dass dein Event verbreitet wird und helfen dir so bei deiner Eventvermarktung.

5. Social Media ausschöpfen

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Social Media hervorragend zur Eventvermarktung dienen kann. Für die bereits genannten Möglichkeiten sind Social Media Plattformen oft wichtig, wie beispielsweise bei der Ansprache von Multiplikatoren. Doch auch aus reiner Vermarktungssicht können sie dir jetzt weiterhelfen.

Da es nur noch wenige Tage bis zu deinem Event sind, hast du nicht genug Zeit in Ruhe Likes und Follower aufzubauen und diese Reichweite zu nutzen. Plattformen, wie Facebook und Twitter bieten mittlerweile jedoch auch zahlreiche Werbemöglichkeiten, um die Reichweiten deiner Posts zu erhöhen oder deine Eventseite direkt zu bewerben.

Je nach Art und Zielgruppe deiner Veranstaltung können auch Business Netzwerke, wie LinkedIn für dich Sinn machen -wobei die Werbemöglichkeiten dort oftmals etwas teurer sind.
Wenn du allgemein mehr über Eventvermarktung in sozialen Netzwerken erfahren möchtest, empfehlen wir dir unseren kostenlosen und sehr ausführlichen Leitfaden zum Thema Social Media.

Im Endeffekt kann jeder Teilnehmer, egal ob mit bezahltem oder kostenlosem Ticket, ein Fürsprecher deines Events werden und somit wiederum weitere Gäste für zukünftige Events anziehen.


 

Du willst mehr über Eventbrite erfahren? Dann bitte hier entlang!

Übrigens: Neue Nutzer profitieren noch bis zum 31. August von unserem Sommer-Special