Wenn du in der Veranstaltungsbranche tätig bist, hast du es mit einem breiten Spektrum an menschlichem Verhalten zu tun. Von Sponsoren mit unangemessenen Anforderungen bis hin zu Teilnehmern, die pflegebedürftiger sind der Super-Star-Headliner deines Festivals.

Hier sind 11 Lektionen, die Eventmanager auf die harte Tour lernen müssen.

Lektion 1: Sei immer auf Regen vorbereitet, auch wenn es sonnig ist.

Man weiß einfach nie, was am Veranstaltungstag passieren wird. Du kannst das beste Event planen und sicherstellen, dass alles bis aufs Detail abgestimmt ist. Doch auf Worst-Case-Szenarien kann man leider nicht planen. So musst du schnell reagieren können, wenn das Wetter umschlägt – doch als Profi hast du immer einen Regenschirm dabei.

Lektion 2: Reden ist Silber – Schweigen ist Gold.

Es gibt Momente im Laufe der Planung einer Veranstaltung, in denen du auf einen Kunden, Sponsor oder Teilnehmer triffst, die keine Angst davor haben, ihre Meinungen lautstark kund zu tun. Dabei kann es sich dann manchmal auf um harte Kritik an deinem Event handeln.  Doch Eventmanager sind mit besonderen zwischenmenschlichen Fähigkeiten gesegnet: sie sind Profi darin, Kritik anzunehmen und sie in konstruktives Feedback umzuwandeln.

Lektion 3: Große Reisen beginnen mit kleinen Schritten

Einer der Gründe, warum die Arbeit in der Veranstaltungsbranche so stressig ist, ist die Tatsache, dass sich alle Beteiligten ständig bewegen. Zu wissen, wo man anfangen soll, wenn man mit einem Berg von Aufgaben konfrontiert ist, kann für die meisten Menschen überwältigend sein. Doch nicht für dich. Deine Priorisierungsfähigkeiten sind perfekt ausgebildet und du weißt, wie du eine riesige To-Do-Liste in eine Reihe von Einzelposten aufteilen und an wen du sie entsprechend delegieren kannst.

Lektion 4: Taten sagen mehr als Worte.

Ob in deiner Partnerschaften mit Sponsoren oder den Versprechungen an deine Teilnehmer: Was du versprichst und was du schlussendlich tust, sollte immer übereinstimmen. Deshalb sind Veranstalter außerordentlich gut darin zu wissen, wie viel sie tatsächlich übernehmen und liefern können, sowohl im Geschäfts- als auch im Privatleben.

Lektion 5: Du kannst nicht jedem gefallen.

Egal wie viel Gedanken und Planung in eine Veranstaltung einfließen, man kann es einfach nicht jedem Teilnehmer recht machen. Deshalb kannst du gutes wie negatives Feedback entgegennehmen, ohne dich aufzuregen. Denn du weißt, Kritik wird dir helfen, deine Veranstaltung im nächsten Jahr besser zu machen.

Lektion 6: Zeit ist kostbar, nutze sie weise.

Zeit ist die eine Sache – da sind sich alle Veranstalter einig – von der es nie genug gibt. Ein Tag hat nie genug Stunden, um alles zu erledigen, also bist du ein Meister darin, die Zeit die du hast möglichst effektiv zu nutzen. Du liebst Technologie und weißt, wie du sie sinnvoll einsetzt, um zum Beispiel sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren.

>> Mit diesen Tools automatisierst du all deine Social Media Aktivitäten!

Lektion 7: Sei erst gut zu dir, dann kann auch dein Event gut werden.

Eine wichtige Lektion, die viele Leute ihr Leben lang nicht lernen. Doch Veranstalter lernen sie am eigenen Leib – und das meist schmerzlich. Dass es keine Lösung ist, sich zu überarbeiten und in einem Burnout zu riskieren, lernt jeder Eventmanager irgendwann. Eine gesunde Ernährung, genügend Schlaf und Sport und regelmäßige Pausen, in denen man abschalten kann, sind essenziell für eine erfolgreiche Karriere in der Eventbranche.

>> Lektion 7 noch nicht gelernt? Hol dir den Anti-Burnout-Guide für Eventmanager.

Lektion 8: Immer weiter machen!

Die Arbeit bei Events ist mit vielen Höhen und Tiefen verbunden. Die Dinge laufen ab und zu mal nicht gut: zwei deiner wichtigsten Teammitglieder werden krank und dein Keynote Speaker fällt am Tag vor deinem Event aus. Diese Dinge passieren. Deine Belastbarkeit ist deine Superpower die dir Hilft, solche beruflichen Krisen (auch in deinem Privatleben) zu überstehen.

Lektion 9: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

…und das gilt vor allem für dich selbst. Die Tage vor deiner Veranstaltung können hektisch sein. Da passiert es mal, dass auch du etwas vergisst, wenn du dir nicht alles notierst. Kontrolliere also vor allem dich selbst mit einer praktischen Checkliste, die du vor deinem Event noch einmal mit deinem Team durchgehst.

Lektion 10: Du lernst niemals aus.

Egal wie viele Veranstaltungen du planst, es gibt immer etwas Neues zu lernen. Das ist einer der Gründe, warum du deinen Beruf liebst! Technologien und Tools ändern sich ständig, ebenso auch die Erwartungen der Teilnehmer. Deshalb sind Events so spannend und du kannst dir gar nicht vorstellen, etwas anderes zu tun.

Lektion 11: Lachen ist die beste Medizin.

Was ist das Wundermittel in deinem Event-Notfall-Koffer? Die Fähigkeit zu wissen, wann man mal über das Leben und seine irrsinnigen Zufälle lachen kann. Immer positiv gestimmt zu sein, ist der Grund warum gute Eventmanager in Krisensituationen wachsen und gedeihen und nicht verzweifeln und untergehen.